Überspringen zu Hauptinhalt
Gedenktag 9. April 2020: 75. Todestag Dietrich Bonhoeffers

Gedenktag 9. April 2020: 75. Todestag Dietrich Bonhoeffers

„Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiß an jedem neuen Tag.“

Auch die HLB Wuppertal gedenkt heute am Gründonnerstag 2020 des evangelischen Theologen und Märtyrers Dietrich Bonhoeffer, der in den Morgenstunden des 9.  April 1945 im KZ Flossenbürg ermordet wurde.

Sein weithin bekanntes Gedicht „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ ist in diesen besonderen Wochen des Verlustes unseres selbstverständlich gewordenen Miteinanders, unserer Sicherheiten und Unbekümmertheit, ein großartiges Wort, das ganz neu an Tiefe gewinnt. Bonhoeffer schrieb die Zeilen im Dezember 1944 aus dem Berliner Gestapo-Kellergefängnis und hatte da bereits eine einsame Inhaftierungszeit von anderthalb Jahren hinter sich. Die Welt befand sich in einem grauenvollen Krieg, eine Diktatur und Gewalt herrschten in Deutschland, und eine Zukunft war nicht vorstellbar. In dieser Situation formulierte Bonhoeffer das Gedicht hinter Mauern für seine Verlobte Maria von Wedemeyer und seine Familie. Das Gedicht hat in den letzten 75 Jahren alle Mauern gesprengt.  Es ist zu einem zentralen Text des Trostes und der unerschütterlichen Hoffnung geworden – eine Hoffnung, die unbeeindruckt von Verzweiflung, Angst und Ungewissheit, sich fest auf Jesus Christus gründet.

Das Team der HLB Wuppertal plante für die kommenden Wochen eine kleine Buchausstellung über Dietrich Bonhoeffer. Aber auch unsere Pläne wurden durchkreuzt und Arbeitsschwerpunkte haben sich verändert. Doch Pläne sind nicht aufgehoben, allenfalls verschoben.

Es gibt im Netz sehr viele und gut aufbereitete Informationen und Materialien über Dietrich Bonhoeffers Leben und Werk – zum Beispiel das Dietrich-Bonhoeffer-Portal der Internationalen Dietricht-Bonhoeffer-Gesellschaft: https://www.dietrich-bonhoeffer.net/

Die HLB hat natürlich einen umfangreichen Buchbestand mit Literatur von und über Dietrich Bonhoeffer – und etliche Neuveröffentlichungen sind im Bestellvorgang bzw. Geschäftsgang!

Auf unserer E-Book-Plattform (auch in Zeiten der Bibliotheksschließung kann hier ja gelesen und gestöbert werden) – stehen die beiden folgenden Titel zur Verfügung:

Huber, Wolfgang: Dietrich Bonhoeffer : auf dem Weg zur Freiheit ; ein Portrait / Wolfgang Huber.- 2., durchgesehene Auflage. – München : C.H. Beck, 2020. –  338 Seiten. – ISBN: 978-3-406-74343-6

LINK zum E-Book: https://ebookcentral.proquest.com/lib/hlb/detail.action?docID=6036552

Und:

Tietz, Christiane: Dietrich Bonhoeffer : Theologe im Widerstand / Christiane Tietz. – München : Beck, 2019.  – 144 Seiten.  – ISBN: 978-3-406-73890-6

LINK zum E-Book: https://ebookcentral.proquest.com/lib/hlb/detail.action?docID=5946653

Außerdem ist die folgende Ausgabe vorhanden:

Die Finkenwalder Rundbriefe : Briefe und Texte von Dietrich Bonhoeffer und seinen Predigerseminaristen 1935-1946. – gesammelt von Eberhard Bethge. Zum Dr. vorbereitet durch Otto Berendts. Hrsg. von Ilse Tödt. – 1. Aufl. –  Gütersloh : Gütersloher Verl.-Haus, 2013.  – 709 S. . – ISBN: 978-3-641-24747-8

LINK zum E-Book: https://ebookcentral.proquest.com/lib/hlb/detail.action?docID=5905081

Darüber hinaus enthält die Plattform zahlreiche Titel an Predigtliteratur und Titel zur Systematischen Theologie, in denen auch Bonhoeffers Theologie behandelt wird.

Aktuell empfehlen möchten wir das Interview vom 5.4.2020 mit Christiane Tietz im Deutschlandfunk Kultur unter:

https://www.deutschlandfunkkultur.de/theologin-ueber-dietrich-bonhoeffer-nationalismus-ist-fuer.1278.de.html?dram:article_id=474031

Christiane Tietz am Schluss dieses Interviews mit einem Zitat Bonhoeffers vom Jahreswechsel 1942/43:                „Ich glaube, dass Gott uns in jeder Notlage so viel Widerstandskraft geben will, wie wir brauchen. Aber er gibt sie nicht im Voraus, damit wir uns nicht auf uns selbst, sondern allein auf ihn verlassen. In solchem Glauben müsste alle Angst vor der Zukunft überwunden sein.“         

Das Bibliotheksteam der HLB Wuppertal am Gründonnerstag 2020

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche