Überspringen zu Hauptinhalt

Ankündigung: Ausstellung „4074 Tage: Tatorte der NSU-Morde“ vom 30.10.-5.11. in der HLB Wuppertal

Im Rahmen der Aktionswoche „Vielfalt bilden: Erinnern. Erfahren. Aus der Geschichte mit rassistischem Terror lernen.“ der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel zeigt die HLB Wuppertal die Ausstellung „4074 Tage: Tatorte der NSU-Morde“ der Fotografin Gabriele Reckhard in ihrem Wintergarten im Erdgeschoss.

Informationsseite der KiHo zur Aktionswoche: https://aktionswoche-2021.kiho-wb.de/

Die Ausstellung macht die Tatorte sichtbar, an denen die rechtsradikalen Täterinnen und Täter des „Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU)“ insgesamt zehn Menschen ermordeten. Neun der Opfer waren Männer mit migrantischen, meist türkischen Wurzeln; das zehnte Opfer war eine Polizistin. Die Fotografien zeigen, welch einzige Gewissheit den Angehörigen der Opfer trotz jahrelanger Ermittlungen durch die Behörden lediglich blieb: die Tatorte der Morde.

Über die Künstlerin: Gabriele Reckhard war nach ihrem Studium zur Diplom-Bibliothekarin bis Ende 2019 in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit tätig. Von 2012 bis 2016 studierte sie berufsbegleitend Fotodesign in Bochum. An ihrer Diplom-Arbeit zum Thema NSU-Tatorte arbeitete sie von 2016 bis Anfang 2018.

Ergänzend zur Ausstellung die HLB präsentiert die HLB ab dem 15.10. einen Büchertisch mit ausgewählter Literatur zu den Themen „NSU“, „Rassismus“ und anderen der Aktionswoche.

Vom 30. Oktober bis zum 5. November wird die Ausstellung zu den folgenden (Sonder-)Öffnungszeiten zu sehen sein: Samstag (30.10.) von 12-15 Uhr; Sonntag (31.10.) von 14 bis 17 Uhr, Montag (1.11.) von 11 bis 18 Uhr, Dienstag (2.11.) von 10 bis 19.30 Uhr, Mittwoch (3.11.) von 10 bis 19.30 Uhr, Donnerstag (4.11.) von 10 bis 19.30 Uhr und Freitag (5.11.) von 10 bis 15 Uhr.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche