Überspringen zu Hauptinhalt

Hirntod und Organspende aus interkultureller Sicht
 / herausgegeben von Stephan M. Probst. –
1. Auflage. –
Berlin ; Leipzig : Hentrich & Hentrich, 2019. –
267 Seiten. ISBN: 978-3-95565-292-0 , 3-95565-292-0
Schlagwort: Hirntod , Organspende , Transplantation ,  Religion , Bioethik

Signatur: MU 2/220

 

Inhaltsverzeichnis: https://d-nb.info/1160707057/04

Cover

Verlagsmeldung:

Seit vielen Jahren werden ethische Probleme im Zusammenhang mit Organtransplantationen kontrovers diskutiert. Das für die postmortale Organspende wichtige Konzept des Hirntodes wirft dabei schwierige Fragen auf. Juristisch und medizinisch-naturwissenschaftlich wurden diese mittlerweile eindeutig beantwortet. Sie geben aber nicht zwangsläufig auch zufriedenstellende Antworten auf spirituelle, philosophische oder theologische Fragestellungen. Daher ist der multiprofessionelle Diskurs unersetzlich, will man zu tragfähigen Einschätzungen und konkreten Entscheidungen kommen. 
In diesem Band suchen renommierte Autorinnen und Autoren aus jüdischer, christlicher, islamischer, anthroposophischer, soziologischer, ärztlicher und philosophischer Perspektive nach Antworten. Sie sollen Menschen dabei helfen, ihre persönliche Position zum Thema Organspende zu finden.

Mit Beiträgen von Frank Adloff, Antonio Autiero, Ruth Denkhaus, Muhammed Zuhair Safar Al-Halabi, Iris Hilbrich, Martin Kellner, Peter Krause, Sören Melsa, Dag Moskopp, Stephan M. Probst, Ralf Stoecker, Sarah Werren.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche