FuerHomepage

Vorankündigung: Ausstellung „Reformatorinnen. Seit 1517“

Vom 2. bis zum 13. Mai 2017 freuen wir uns, die Wanderausstellung „Reformatorinnen. Seit 1517“ der Gender- und Gleichstellungsstelle der EKiR zeigen zu können!

Im Text der Ankündigung heisst es: „Zum weltweiten Erfolg der Reformation haben viele Menschen beigetragen, unter ihnen auch Frauen. Die Gender- und Gleichstellungsstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland hat eine Ausstellung konzipiert, die die Rolle und Bedeutung von Frauen in und für die Reformation sichtbar macht. Theologinnen, Dichterinnen, Ehefrauen von Reformatoren und Herrscherinnen haben die Kirchen der Reformation von 1517 bis 2017 mit gestaltet und machen die Reformation als einen bis in die Gegenwart andauernden wirklichkeitsprägenden Prozess erkennbar. Zweidimensionale lebensgroße Holzfiguren zeigen u.a. Katharina von Bora, Argula von Grumbach, Elisabeth von Calenberg-Göttingen, Friederike Fliedner und Dorothee Sölle. […] Auf der Rückseite sind die Figuren u.a. mit einem QR-Code versehen. Wird dieser mit dem Smartphone gescannt, erklingt ein kurzer Audio-Beitrag zur Biografie und mit Hinweisen auf eine Internet-Seite mit weiteren Informationen. Das Projekt bringt historische Persönlichkeiten körperlich in den öffentlichen Raum, lädt die Vorübergehenden ein, sich daneben zu setzen, und ermöglicht so die Begegnung auf Augenhöhe. […] Hinzu kommt eine Ausstellung für den Innenbereich, die mehrere Roll-Ups umfasst. Hier werden weitere bedeutende Frauen vorgestellt und einige Querschnittthemen wie der Zugang zu Bildung, der Wandel von Frauenrollen und Lebensformen und das Thema Frauenordination in kurzer und prägnanter Weise aufgearbeitet.“

Suche